(Foto: Regina Mudrich)

"Mit dem rhythmischen Jubelruf "Tusen-tusen-takk" (auf Deutsch: "Tausend-tausend-Dank") bedankte sich das Publikum

am Vorsilvestertag in der Johanneskirche bei dem norwegischen Sänger und Gitarristen Bent Ivar Depui Tversland in seiner Heimatsprache für seinen hoch emotionalen Liederabend "Start Healing", der alle Besucher tief berührte. Die rauchige Stimme des Sängers, geprägt von Soul-und Bluesfarben, begeisterte die Gäste. Sie standen am ende auf und feierten ihn und sein Ensemble wie Popstars... Dieses Musikquartett war hin- und mitreißend, darin waren sich alle einig, als sie nach zweieinhalb Stunden die Kirche sichtbar beglückt verließen. Es war ein Abend, der Spuren hinterlässt!"

(Münsterländische Volkszeitung/mv-online.de), 02.01.2018)

 

"...mitreißender Folk-Rock... Bent Ivar Depui Tversland gegeisterte von der ersten bis zur letzten Sekunde."

(Kreiszeitung Wesermarsch, 22.06.15)

 

„Depui aus Oslo begeistert restlos...Rauchige Stimme rockt das Liberty‘s“

(Kreiszeitung Wildeshausen, 19.06.15)

 

"Sie sangen und spielten mit Energie und Leidenschaft....Spannend war ihre Musik, jederzeit fesselnd...."

(MV 25.08.2014)

 

"In bester Singer- und Songwritermanier präsentierte Bent Ivar Depui Tversland beste von Hand gemachte Musik, die erfrischend und lebendig ein ganz eigenes Profil zeigten..."

(MV 25.08.2014)

 

"...solch Hochwertige Songwriter-musik hört man nur selten."

(MV 25.08.2014)

 

"Was soll ich sagen, es war einer dieser Abende, bei denen man vorher nicht so genau weiß was einen erwartet und danach erfreut feststellt, das “live” halt wirklich etwas ganz Unverwechselbares, Spannendes, Überraschendes sein kann.  In diesem Fall ein Abend voller qualitativ hochwertiger Musik...  DEPUI verwoben durchdachtes Songwriting, ein feines Melodiegespür sowie instrumentale Fähigkeiten zu einem ganz eigenen Gebräu, das den Zuhörern mindestens so gut hinunterlief wie das frischgezapfte Pils oder das Glas Wein. Zusätzlich war die Stimme des kleinen Norwegers, der eine angenehme Rauheit mit einer ganzen Wagenladung Soul zu vereinen wusste und nicht selten an eine Mischung aus Tom Waits und Bruce Springsteen erinnerte, vielmehr als nur die perfekte Schaumkrone dieses musikalischen Elixiers."

(Axel Engels für den Hypothalamus, Rheine)

 

norskmusikk.org über das Album Manhood (Stein Eriksen):

Jeg tar av meg hatten for en flott album fra Depui, og jeg er sikker på at flere kommer til å legge merke til denne artisten fremover. Han er jo allerede blitt listet på NRK P1, og fått veldig gode kritikker for dette albumet.

(Ich ziehe meinen Hut vor zu einem   Album von Depui, und ich bin mir sicher, viele werden diesen Künstler in der Zukunft bemerken. Er ist bereits auf NRK P1 notiert und erhielt sehr gute Bewertungen für dieses Album.)