mats hedberg

(Foto: Alessandro Sgarito)

"Ich hörte die Musik (BFH The Gate) und dachte, die Musikalität ist großartig !""

(Steven Wilson - Porcupine Tree)

 

"Mats Hedberg und BFH bieten uns ein seltenes Vergnügen:

Progressiv Metal, in dem sowohl Herz und Kopf miteinander verbunden sind.

Große Melodien. Großes Spiel und eine große Zukunft."

(Alan Paul - Guitar World)

 

Über ein Konzert Elisabeth Culter zusammen mit Mats Hedberg:

"Elisabeth Cutler verzückt ihr Publikum – an der Seite eines Ausnahmegitarristen... Wandlungsfähige Stimme meets Gitarrenakrobatik: Elisabeth Cutler, Mats Hedberg....

Hedberg verzückt das Publikum mit Virtuosität und Kabinettstückchen. Schon sein erstes Solo quittieren die Zuhörer mit Szenenapplaus. Mit dem E-Bow, einem Effektgerät für elektrisch verstärkte Gitarren, das er in der Schlaghand hält, um Saiten elektromagnetisch in Schwingungen zu versetzen, erzeugt er abgefahrene Experimentalsounds und sphärische Klangteppiche. Dann wieder spielt er per „Loop“-Technik live eine Folge von Akkorden ein, die sich automatisch in Form einer Endlosschleife wiederholt, was ihm Gelegenheit gibt, eine weitere Melodie darüber zu legen. Das erweckt den Anschein, als zupfe der aus Schweden stammende Gitarrero zeitgleich mehrere Instrumente. Das schon oft totgesagte Wah-Wah-Pedal erlebt eine Renaissance. Hedberg setzt es sehr dezent, aber gerade dadurch sehr wirkungsvoll ein. Mal spielt er mit, mal ohne Slide-Röhrchen. Gelegentlich greift er sogar zu einer Gitarre mit teils gekrümmten Bünden.“

(Jürgen Bohlken, Kreiszeitung 2015)