(Foto:Zemke)

Den krönenden Abschluss eines rundum gelungenen Festivals bildete das Duo Dave Peabody & Regina Mudrich. Dave Peabody, einer der besten Bluesgitarristen Englands, war früher mehrfach mit verschiedenen Partnern bei der Blueswoche. Diesmal gelang es ihm mit der Violinistin ... Regina Mudrich bei einem Streifzug durch den Blues, einen Glanzpunkt zu setzten.

(Westdeutsche Zeitung 02.04.2017)

 

Steckten mit ihrem Spaß am Blues ihr Publikum in Harpstedt an: Regina Mudrich und Dave Peabody - Erdiger Blues und Geige, passt das zusammen? „Ja“, sagen Dave Peabody und Regina Mudrich. Mit ihrer ungewöhnlichen Kombination zogen sie am Donnerstagabend im voll besetzten Liberty’s in Harpstedt ein mitwippendes Publikum in ihren Bann. Mal beeindruckte das Duo mit dem fröhlich-verspielten Song aus South Carolina, mal mit dem melancholischen Muddy Waters-Titel.

(NWZ, 2017)

 

"Aus der zwei Tage alten CD stellte Peabody Songs vor wie den „Untiteld Blues“, ein klassischer Instrumental, der durch exzellente Spieltechnik auf der Gitarre bestach. Nicht nur in den Fingern, auch in der Kehle hatte der Vollblutmusiker den Blues, der direkt ins Ohr ging und die Zuhörer fesselte. Als besonderer Hörgenuss wurden viele der Stücke klangschön ausgemalt von Violinistin Regina Mudrich. Dass das Zusammenspiel von Geige, Gesang und Gitarrenspiel bei den Zuhörern gut ankam, zeigte sich im Song „Muddy water“, der von der großen Mississippi-Flut erzählte. Und auch ein traditioneller Memphis-Blues, in dem die Violine den Part der Mundharmonika übernahm, begeisterte. „Echt Klasse, was heute zu hören ist“, war sich ein Paar aus Bad Zwischenahn einig."

(NWZ, 2015)